Abstecher nach Gruene von San Antonio Texas

    Sie sind in San Antonio/Texas und haben noch einen Tag frei. Wie wär’s mit einem Abstecher in die Zeit der deutschen Siedler im 19. Jahrhundert?

    Das kleine Dorf Gruene, auch „Historic Gruene“ genannt, gehört zu New Braunfels und ist mit dem Auto von San Antonio etwa in einer halben Stunde zu erreichen.

    Von Ernst Grüne gegründet

    1845 bauten der deutsche Siedler Ernst Grüne und seine Braut Antoinette das erste Haus. Noch heute sieht es dort aus wie im 19. Jahrhundert.

    Viele alte Häuser sind erhalten und meistens liebevoll renoviert. Außerdem ist Gruene ein Tipp für Harley Davidson Fans.

    Dort gibt es eine aktive Harley Gemeinschaft. Es ist eine besondere Augenweide, wenn bei den Treffen das alte Dorf voller neuer Motorbikes ist.

    Mit dem Auto fährt man von San Antonio auf der Interstate 35 Nord Richtung Austin. In New Braunfels wählt man die Abfahrt zur 46 West, die gleichzeitig der Loop 337 ist.

    Auf dem Loop geht es bald rechts nach Gruene. Von weitem sieht man den alten Wasserturm. Am besten lässt man das Auto auf dem Parkplatz und begibt sich zu Fuß in die „Vergangenheit“.

    Gruene Hall

    Die meisten alten Gebäude stammen aus der Zeit um 1878, in der der Ort durch Baumwollanbau zu einem soliden Reichtum kam.

    Da gibt es die alte „Gruene Hall“, die älteste Tanzhalle in Texas, früher „Dance Hall and Saloon“ genannt. Sie war sozialer Treffpunkt des Dorfes.

    Etwa aus der gleichen Zeit stammt die alte „Cotton Gin“, die Baumwollentkörnungsanlage, die hoch über dem Guadelupe River thront, mit dessen Wasser sie betrieben wurde.

    Heute befindet sich in dem alten Gemäuer die „Gristmill“, ein originelles und besuchenswertes Restaurant mit meist texanischer Küche.

    Gegenüber liegt der „Gruene General Store“ aus derselben Zeit. Zwar hat sich dort das Warenangebot geändert, die Atmosphäre ist aber die alte.

    Die „Winery“, „The Grapevine“, bietet nebenan insbesondere texanische Weine, und andere kleine Geschäfte haben eine große Auswahl an Souvenirs. Für den Lunch ist der „River House Tea Room“ sehr zu empfehlen.

    Einige der heute noch bestehenden alten Häuser wurden von Ernst Grünes Sohn Henry D. Gruene gebaut. Zum Beispiel das „Gruene Haus“, „Lone Star“ und „Mansion Inn“.

    Guadelupe River

    Der Guadelupe River gibt dem Ort einen romantischen Charme. Einen besonders schönen Blick hat man von der Brücke des Flusses. Oberhalb des Kliffs liegen die Gristmill und andere Häuser im Grünen.

    Im Sommer lädt der Fluss zum Baden oder zum „Tuben“ ein. Tubing heißt, einen großen Reifen mieten und damit auf dem Wasser treiben lassen. Das ist hier eine beliebte Freizeitbeschäftigung.

    Mansion Inn

    Kein Wunder, wenn man dann auch noch Lust bekommt, zünftig in Gruene zu übernachten. Da bietet sich das Mansion Inn an. Es ist im viktorianischen Stil gebaut und im texanischen Ambiente des19. Jahrhunderts eingerichtet.

    Am Ufer des Guadelupe River ist es malerisch platziert. Dort kann man den Ausflug in die Vergangenheit stimmungsvoll ausklingen lassen.

    Verantwortlich für diesen Beitrag: Wilma Lojewski