BU Versicherung: anonymer Vergleich empfehlenswert

    Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den Versicherungen, die eigentlich jeder haben sollte. Aber es ist gar nicht so einfach, eine angemessene BU Versicherung abzuschließen.

    Für Versicherer stellen BU Versicherungen ein relativ großes Risiko dar. Am liebsten werden deshalb kerngesunde Antragsteller versichert. Wer Vorerkrankungen angeben muss, der riskiert wenigstens Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge bei den Prämien.

    Häufig wird der Antrag aber schlichtweg abgelehnt und zwar anbieterübergreifend. Antragsteller wundern sich in solchen Fällen, warum selbst weitere Anträge bei Versicherungsgesellschaften ohne weiteres abgelehnt werden, obwohl deren Geschäftsbedingungen gar keinen Leistungsausschluss wegen der konkreten Vorerkrankung vorsehen.

     

    Anbieterübergreifende Ablehnung

     

    Der Grund für eine anbieterübergreifende Ablehnung liegt in der Eintragung der Daten aus den Voranträgen in die so genannte HIS Wagnisdatei. Was viele nicht wissen, dass Hinweis- und Informationssystem ist die SCHUFA der Versicherungswirtschaft.

    Liegen als negativ eingestufte Einträge, wie beispielsweise Vorerkrankungen, vor, erfolgen oft automatische Ablehnungen ohne weitere Einzelfallprüfung. Für Antragsteller gibt es aber einen Ausweg: eine anonyme Voranfrage.

     

    Anonyme Anfrage stellen

     

    Eine anonyme Voranfrage verhindert Eintragungen von persönlichen Daten in die HIS Wagnisdatei.

    Eine solche Anfrage kann der Kunde natürlich nicht selbst stellen. Erforderlich ist die Einschaltung eines unabhängigen Beraters oder Versicherungsmaklers.

    Mit einer anonymen Anfrage wird nicht nur verhindert, dass zuvor erfolgte Ablehnungen durch andere Versicherungsgesellschaften Einfluss auf die Beurteilung des Risikos im Rahmen des gegenwärtig gestellten Antrags haben.

    Darüber hinaus ist außerdem gefahrlos ein umfassender Versicherungsvergleich möglich, ohne einschlägige „Spuren“ in der HIS Datei zu hinterlassen.

     

    Vorteile eines Versicherungsvergleichs

     

    Die Tarife der verschiedenen BU Versicherer sind sehr unterschiedlich. Wo einige Versicherungsgesellschaften mit einem Antrag auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung kein Problem haben, sehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anderer Versicherer Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge vor.

    Manche Versicherungen versichern bestimmte Risiken durch Vorerkrankungen überhaupt nicht, andere hingegen verlangen vielleicht nur moderate Risikozuschläge.

    Mit einem anonymen Vergleich unter den Anbietern von Berufsunfähigkeitsversicherungen kann der Versicherungsnehmer herausfinden, welche Gesellschaft trotz bestimmter Vorerkrankungen zum Abschluss bereit ist und welcher Versicherer die günstigsten Konditionen bietet.

    Anonyme Voranfragen können in die Wagnisdatei natürlich nicht eingetragen werden, und sind deshalb mit Blick auf Folgeanträge unschädlich.

     

    HIS Wagnisdatei

     

    Das Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft wurde ursprünglich entwickelt, um Versicherungsbetrügereien möglichst einzudämmen. Das liegt nicht nur im Interesse der Versicherer, sondern dient außerdem dem Interesse der Versicherungsgemeinschaft. Denn anhaltender Versicherungsbetrug wirkt sich auf die Prämienhöhe negativ aus.

    Eingetragen wurden zunächst nur Daten von schwarzen Schafen, die beispielsweise durch Fehlinformationen an den Versicherer aufgefallen waren.

    Unterdessen wird die Datei jedoch von Versicherern ähnlich genutzt wie die SCHUFA Daten von Kreditgebern. Angaben aus der HIS Wagnisdatei dienen offenbar auch zur Feststellung, ob ein Antragsteller generell versicherungsfähig ist.