Doctor Oz Gesundheitsratschläge

    Kennen Sie Doctor Oz? Doctor Mehmet Oz ist eine Berühmtheit in den USA. Nein, mit Finanzen – wie es diese Website erwarten lässt –hat er nichts zu tun.

    Er verbreitet seine Gesundheitsratschläge unter anderem über seine beliebte Doctor Oz Show im Fernsehen. Ein Modearzt? Im positiven Sinne: Ja.

    Denn mit seiner Sendung und seiner Website zu allen möglichen Gesundheitsfragen und Tipps, gesund zu leben und Krankheiten zu vermeiden, läuft er nicht nur bei gesundheitsbewussten Menschen offene Türen ein.

    Sicherlich nimmt sich auch mancher Gesundheitsmuffel seine Gesundheitstipps zu Herzen. Nebenbei ist Doctor Oz Professor für Chirurgie an der Columbia University und hat viele Operationen am offenen Herzen durchgeführt.

    16 Gesundheitsratschläge

    Anfang des Jahres wurden 16 Gesundheitsratschläge von Doctor Mehmet Oz veröffentlicht. Sie sind gut. Deshalb sollen sie hier in Kurzfassung sinngemäß wiederholt werden.

    Zunächst erzählt er von Patienten auf dem Weg zur Herzoperation, die Angst haben und bereuen, dass sie ihr Leiden durch ihren Lebensstil großenteils selbst verursacht haben.

    Zu den Gesundheitstipps sagt Dr. Oz, man soll nicht versuchen alle gleichzeitig zu praktizieren und damit scheitern.

    Vielmehr soll man diejenigen umsetzen, die einem leicht erscheinen. Wenn man solch gute Verhaltensweisen in sein Leben integriert hat und es nicht mehr merkt, dann ist ein Schritt zu einem gesunderen Lebensstil getan. Hier also die Ratschläge zur Auswahl:

    Lass keine Mahlzeiten aus:

    Hier verweist Dr. Oz insbesondere auf das Frühstück. Es sollte keinesfalls ausfallen. Vielmehr sollte ein ballaststoff- und proteinreiches Frühstück gegessen werden. Damit wird auch vermieden, dass man zwischendurch Kekse und Süßigkeiten isst.

    Mach keine extremen Diäten:

    Das führt zum JoJo-Effekt. Wer Gewicht dauerhaft verlieren will, sollte täglich etwa 100 Kalorien weniger essen, um ca. 1 Pfund pro Monat zu verlieren.

    Genieße jeden Bissen:

    Wenn das Essen schnell herunter geschlungen wird, sind die Hormone nicht in der Lage, ein Sättigungsgefühl zu geben.

    Besser: PC oder TV ausstellen und das Essen – wenn möglich gegenüber einem Partner in einem netten Gespräch – in Ruhe genießen. Jeden Bissen mindestens zwanzig Mal kauen.

    Schluck Pillen:

    15 Minuten in der Sonne täglich geben einen hohen Level an Vitamin D. Leider ist die Wintersonne in Europa nicht stark genug. Vitamin D ist aber wichtig.

    1000 IU (internationale Einheiten) sollte man täglich haben. Ein Mangel an Vitamin D erhöht das Risiko für Herzkrankheiten, Krebs, Multiple Sklerose und Immunschwäche.

    Ebenso wichtig sind genügend Omega 3 Fette. 400 mg täglich werden empfohlen, um das Gehirn auf Trapp zu halten.

    Pillen schlucken ist eine gute Möglichkeit, solche Defizite zu vermeiden. Die Alternative: Jeden Morgen einen Löffel Lebertran (mit Zitronengeschmack) einnehmen – vor dem Zähneputzen selbstverständlich.

    Nicht nur wiegen:

    Kilos sind nicht allein entscheidend. Besser als die Waage verrät das Verhältnis von Körpergröße zu Bauchumfang, ob man zu viel gefährliches Viszeralfett hat. Bauchumfang sollte nur halb so viel betragen wie die Körpergröße.

    Iss gut und was Du gern magst:

    Doctor Oz schlägt vor, jedenfalls folgende wichtige Nährstoffträger täglich zu essen: 7 Portionen Vollkorn, 5 Portionen Gemüse, 4 Portionen Früchte, 2 Portionen fettreduzierte Milchprodukte, 1 Portion Mandeln oder Nüsse.

    Dazu sollte Protein in Form von Hühner- oder Rindfleisch gegessen werden. Darüber hinaus kann man essen, was man will – wenigstens beinahe.

    Der Bauchumfang sollte immer gleich oder kleiner als die Hälfte der Körperlänge sein. Als Maß für eine Portion nennt Doctor Oz „a deck of cards“.

    Geh spazieren:

    Nimm einen Schrittzähler mit. Wenn er unter 10.000 Schritte anzeigt, geh noch mal um den Block bis das Ziel erreicht ist.

    Kontrolliere Deine Gesundheit:

    Hier geht’s um Gesundheitsvorsorge und Früherkennung. 40 % der Zuckerkranken sind schätzungsweise nicht diagnostiziert und plötzlicher Tod kann das einzige Zeichen einer Herzkrankheit sein.

    Lass Blutzucker, Cholesterin und Herz untersuchen.

    Verzichte auf Shampoo:

    Ein Grund für Haarausfall kann tägliches Waschen mit Shampoo sein. Die Haarfollikel werden mit Chemikalien verstopft. Deshalb sollte man das Haar beim Duschen einfach mit Wasser spülen.

    Stopp (zur Arbeit) zu hetzen:

    Man sollte sein Leben unter Kontrolle haben, pünktlich zu Vereinbarungen erscheinen und sich konzentrieren. Hilfreich ist Yoga oder Meditation. Wer die 7 Minuten dafür nicht hat, dem ist das Leben vielleicht schon außer Kontrolle geraten ist.

    Stemm Eisen:

    Klimmzüge sind auch gut. Muskeln aufbauen zahlt sich aus, besonders wenn man älter wird. Muskeln verbrauchen mehr Kalorien als Fett und geben Kraft.

    Schlaf gut:

    Die Fähigkeit zu schlafen ist ein Barometer dafür, wie man mit seinem Leben fertig wird. Schlechter Schlaf kann längerfristig zu Herzkrankheiten und Diabetes führen.

    Kurzfristig kann er zu Unfällen oder schlechterer Arbeitsleistung führen. Mindestens 7,5 Stunden Schlaf sind wichtig.

    Putze und reinige Deine Zähne täglich:

    Entzündungen bringen den Körper in Gefahr. Sie verursachen mehr Gesundheitsprobleme, als man sich vorstellen kann.

    Zwei Minuten Zähne putzen ist gut. Dennoch werden 40 % der Zahnoberflächen nicht erreicht. Deshalb muss man zusätzlich mit Zahnseide oder Munddusche reinigen.

    Verwöhne Deine Füße:

    Nach einem langen Tag auf den Beinen sollte man seine Füße mit einem Salzwasserbad verwöhnen. Empfohlen wird „Epsom Salt“, es enthält Magnesium.

    Dann die Füße mit Pflanzen- oder Samenöl – evtl. mit Lavendelzusatz – massieren.

    Hilf jemandem:

    Ein erfülltes Leben ist mehr, als man selbst. Man kann seine guten Erfahrungen mit anderem teilen oder sonst helfen.

    Wenigstens ein paar Stunden in der Woche sollte man hilfreicher Arbeit widmen. Der Nutzen, den man selbst davon hat ist enorm.

    Sei furchtlos:

    Der Goldfisch weiß nicht, dass es ein Leben außerhalb seines Aquariums gibt. Ähnlich wissen wir nicht, was außerhalb unseres Wirkungskreises vor sich geht.

    Wir wissen unser Umfeld erst richtig zu schätzen, wenn wir darüber hinausgeschaut haben. Das sollten wir furchtlos tun.

    Positiv denken

    Doctor Oz rät, jetzt, am Jahresanfang, mit positiven Änderungen des Lebensstils zu beginnen und zwar mit dem ersten Schritt. Welche Gesundheitstipps nehmen Sie an, Füße baden, Munddusche kaufen, gesunder essen?

    Eine andere gute Idee wäre ein gelegentlicher Blick in die Website von Doctor Oz oder – in Amerika – in die Doctor Oz Show. Dort ist mehr zu erfahren, als diese 16 Gesundheitsratschläge wiedergeben können.