USA Hotels und andere Unterkünfte

    Schläft man in Hotels in USA oder nutzt man eine andere Unterkunft zum Übernachten? Eine wichtige Frage bei der Planung einer USA Reise.

    Die Hotel-Infrastruktur in den USA ist hervorragend. Überall, selbst in kleinen Ortschaften, finden sich vernünftige Hotels großer Ketten, ganz zu schweigen von den vielen Luxushotels bzw. Fünf- und Viersternehotels.

    Mindestens 3 Sterne

    Bei Reservierungen von zuhause aus sollte man darauf achten, dass die Unterkünfte mit drei Sternen ausgezeichnet sind.

    Solche Unterkünfte sind durchweg sauber, haben meistens einen kleinen Swimmingpool und bieten ein anständiges „Continental Breakfast“.

    Abgesehen von großen Touristenzentren oder Nationalparks in der Hauptsaison, findet fast überall und immer eine Unterkunft in USA. Insofern kann man auch auf gut Glück losfahren und braucht eigentlich nicht zu reservieren.

    Allerdings kann sich die Suche nach einem guten Quartier manchmal etwas langwierig gestalten. Insofern ist es besser, ein Hotel am nächsten Zielort anzurufen und zu reservieren.

    Ein paar Tipps zur Hotelbuchung:

    Kreditkarte bereithalten, wenn man telefonisch bucht. Damit kann man auch garantieren lassen, dass das Zimmer auch nach 18:00 Uhr (6 p.m.) reserviert bleibt.

    Viele Unterkünfte arbeiten mit AAA zusammen und werden von AAA empfohlen. Im Gegenzug gibt es Sonderpreise, die oft auch ADAC Mitgliedern gewährt werden, also ADAC-Karte mitnehmen.

    Wer sich an den Rabattsystemen der Hotelketten beteiligt, hat auf die Dauer Vorteile, wie z.B. eine kostenlose Übernachtung. Die gesammelten Punkte kann man oft auch in Flugmeilen umrechnen lassen.

    Verschiedentlich gibt es historische Hotels oder individuelle Hotels, die meistens einen Besuch wert sind.

    Bed & Breakfast

    Wer das Besondere liebt, sollte sich die gemütliche Atmosphäre in einem Bed & Breakfast nicht entgehen lassen. Alles geht dort sehr persönlich zu.

    Die Zimmer sind meistens liebevoll eingerichtet und das Frühstück ist in der Regel hervorragend. Ein gutes Beispiel ist das Turtle Rocks Inn am Pazifik in Trinidad bei den Redwoods.

    Beim Plaudern im Foyer oder beim Frühstück mit Gastgebern oder anderen Gästen, knüpfen sich interessante Kontakte. Selbstverständlich findet man fast überall auch gemütliche Ferienwohnungen.

    Das Spektrum reicht von großen Anlagen bis zu individuellen Wohnungen oder Häusern. Wie wär’s zum Beispiel mal mit einer Gästewohnung auf einer Ranch in Texas? Bei solch individuellen Unterkünften ist es unbedingt empfehlenswert, vorher zu buchen.

    Campen

    Wer lieber campt oder davon träumt mit einem Wohnmobil Amerika zu entdecken, findet ein enges Netz gut ausgebauter Campingplätze. In manchen Städten sind Wohnmobile allerdings nicht erlaubt.

    Deshalb nehmen die Amerikaner oft ihren PKW als Anhänger mit. Sehr zu empfehlen sind die Camp Books des AAA, die man gegen Vorlage des ADAC Ausweises bei den AAA Büros kostenlos erhält.

    Eventuell sind einige in deutschen ADAC-Niederlassungen erhältlich, wo man übrigens auch einige der gängigen AAA Books erhält, die erstklassige Informationen enthalten, auch über USA Hotels und manch andere Unterkunft in Amerika.

    Verantwortlich für diesen Beitrag: Wilma Lojewski