Volltilgerdarlehen – schnelle Kredit-Tilgung spart Geld.

    Volltilgerdarlehen werden vor allem bei der Bau- oder Hausfinanzierung eingesetzt.

    Die mit diesem Darlehenstyp verbundene schnelle Kredit-Tilgung rechnet sich für den Darlehensnehmer gegenwärtig besonders gut.

    Volltilgerdarlehen sind derzeit gegenüber normalen Hypothekenkrediten mit Kreditlaufzeiten von 30 Jahren ausgesprochen günstig.

    Die zurzeit (2009) sehr steil verlaufende so genannte Zinskurve ist der Grund dafür. Mit der Zinskurve wird der Zusammenhang zwischen Laufzeit eines Kredites und dem Zinssatz dargestellt.

    Längerfristige Kredite sind immer teurer als Darlehen mit kürzerer Laufzeit. Gegenwärtig ist der Aufschlag für langfristige Hypothekenkredite jedoch deutlich höher als im historischen Durchschnitt.

    Definition und Vorteile

    Volltilgerdarlehen sind Hypothekenkredite mit kurzfristiger Kredit-Tilgung. Zinsbindungsfrist und Kreditlaufzeit stimmen überein.

    Volltilgerdarlehen werden meistens innerhalb einer Zinsbindungsfrist von 10 oder 15 Jahren getilgt. Es handelt sich um normale Annuitätendarlehen.

    Günstige Zinsen und Zinsrabatte bei manchen Banken, das sind die Hauptvorteile von Volltilgerdarlehen.

    Außerdem besteht kein zukünftiges Zinserhöhungsrisiko. Denn die Kredit-Tilgung ist mit dem Ablauf der Zinsbindungsfrist erledigt. Eine Restschuld besteht dann nicht mehr.

    Nachteile

    Volltilgerdarlehen haben allerdings auch Nachteile. Sie sind regelmäßig nicht sonderlich flexibel. Eine Reduzierung des Tilgungssatzes ist grundsätzlich ebenso wenig möglich, wie die Leistung von Sondertilgungen.

    Besonders Sondertilgungen werden nur sehr ungern, überwiegend überhaupt nicht, zugelassen, weil die sich refinanzierenden Banken andernfalls nur schlecht kalkulieren können.

    Kündigungsfristen

    Nicht ausgeschlossen werden dürfen, natürlich auch bei Volltilgerdarlehen, die gesetzlichen Kündigungsfristen. Der Darlehensnehmer kann jedes Darlehen nach Ablauf von 10 Jahren unter Einhaltung einer Frist von 6 Monaten kündigen.

    Diese Regelung findet also immer dann Anwendung, wenn die Kredit- Tilgung des Volltilgerdarlehens über einen längeren Zeitraum als 10 Jahre vereinbart worden ist.

    Volltilgungsdarlehen spart Kosten

    Mit Volltilgungsdarlehen spart man am Ende Geld, muss aber zunächst deutlich höhere Beträge aufwenden. Bei einer Kredit-Tilgung in 10 Jahren beträgt der anfängliche Tilgungssatz 8 Prozent, bei 15 Jahren 4,5 Prozent.

    Wer eine Volltilgerfinanzierung einsetzt, sollte also über ausreichende Geldmittel verfügen, und das erforderliche Einkommen sollte während der gesamten Laufzeit sicher zur Verfügung stehen.

    Können die höheren Raten während der Zinsbindungsfrist nicht mehr aufgebracht werden, muss mit hohen Kosten für eine nachträgliche Umfinanzierung gerechnet werden.

    Volltilgerdarlehen mit kurzer Zinsbindungsfrist eignen sich vor allem für die Kredit-Tilgung im Rahmen einer Anschlussfinanzierung von überschaubaren Restbeträgen.